Flüchtlinge

Nesrin, 47, und Arya, 15

Foto: Patricia Schmitz

Nesrin: „Ich bin Kurdin. Wir sind vor vier Monaten nach Willich gekommen. Mein Mann ist mit unserer kleinen Tochter noch in der Türkei. Wir konnten die Flucht nicht für alle bezahlen. Ich bin mit Arya gekommen, weil sie schon zur Schule geht. Das ist mir wichtig. Sie soll mal studieren können. Unsere Kleine ist erst fünf. In Syrien hat uns der IS bedroht. Es ist viel zu gefährlich, überaWir sind Willich - 1-10ll Krieg. Arbeit und ein normales Leben gibt es überhaupt nicht mehr.

Ich habe Architektur studiert in Sofia in Bulgarien. In Syrien habe ich als Innenarchitektin gearbeitet. Das war mein Job. Mein großes Hobby ist die Malerei. Auf dem einen Bild ist ein Freund von mir. Er ist vor einiger Zeit gestorben, Wir sind Willich - 1-9an Krebs.

Ich hoffe, dass meine Abschlüsse hier anerkannt werden. Dafür muss ich erstmal Deutsch lernen. Da gibt es verschiedene Stufen, ich muss B 2 schaffen. Vielleicht kann ich irgendwann mal hier als Kunstlehrerin arbeiten mit Kindern, das würde ich gerne machen. Überhaupt würde ich gerne was zurückgeben und hier irgendwo helfen, wo ich gebraucht werde. In der Woche gehe ich immer zum Sprachkurs, aber am Wochenende hätte ich Zeit.“

Wir sind Willich - 1

 

Arya: „Ich gehe in die 8. Klasse auf das Lise-Meitner-Gymnasium. Zu Hause wäre ich jetzt in die 10. Klasse gekommen. Die Mitschüler sind nett zu mir. Am liebsten würde ich mal Kinderpsychologin werden. “

Fotos: Patricia Schmitz